21 Steuern

21 Steuern

 Ein Schwerpunkt der Aufgaben des Bereiches Kämmerei, Steuern und Erbbaurechte ist der Finanzservice (Kämmerei). Er beinhaltet unter anderem:

  • Aufstellung der Haushaltspläne, der mittelfristigen Finanzplanungen, der Investitionsprogramme, des Haushaltssicherungskonzeptes und von den Nachtragshaushalten für die Stadt und Hospitäler
  • Fertigung von Vorberichten und Rechenschaftsberichten einschließlich Anlagen
  • Budgetierung der Haushalte
  • Ausführung der Haushaltspläne
  • Jahresrechnung
  • Kredit-, Leasing- und Zinssicherungsgeschäfte
  • Beurteilung und Prüfung von Investitionsarbeiten
  • Haushaltsrechtliche Betreuung der Bereiche der Hansestadt

Die Sicherstellung kommunaler Einnahmen durch die Steuerverwaltung, z.B. durch Gemeindesteuern, allgemeine Zuweisungen und Umlagen ist ein weiteres Aufgabengebiet des Bereiches 21. Darunter fallen unter anderem:

Das Aufgabengebiet „Kämmerei“ beschäftigt sich mit der Finanzierung städtischer Investitionen mit möglichst geringen Finanzierungskosten, der Liquiditätssicherung, Spenden und der Rechtmäßigkeit von städtischen Steuerangelegenheiten und Bürgschaften.

Eine weitere Aufgabe ist die Verwaltung der Konzessionsverträge für die Elektrizitäts-, Gas- und Wasserversorgung in der Hansestadt.
Weiter wird hier das Vermögen durch die Verwaltung von ca. 2000 Erbbaurechten gesichert. Es werden hier neue Erbbaurechte bestellt, begründet, veräußert und übertragen, die Erbbauzinsen angepasst, Grundstücke/Erbbaurechtsgrundstücke verkauft und es wird geprüft und entschieden über die Finanzierung, Beleihung und Belastung von Erbbaurechtsgrundstücken.