Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Seniorenbeirat der Hansestadt setzt sich weiterhin für die Älteren ein (06.12.2018)

(sp) Lüneburg.. Jeden Mittwoch von 10 bis 12 Uhr hält der Seniorenbeirat der Hansestadt Lüneburg seine offene Sprechstunde an der Heiligengeiststr. 29a ab. Seit fünf Jahren nehmen Elke Ermler, Brigitte Kiesewetter, Klaus Pätow, Wolfgang Peter Paul und Manfred Stark zusammen das Ehrenamt als gewähltes Sprachrohr der Generation 60plus wahr. Und das soll auch die nächsten fünf Jahre so bleiben – so hat die Delegiertenversammlung gewählt und so wurde das Wahlergebnis auch vom Rat der Hansestadt bestätigt.

Am Montag, 17. Dezember 2018, kommt der neue alte Seniorenbeirat im Rathaus mit Oberbürgermeister Ulrich Mädge ganz offiziell zur konstituierenden Sitzung zusammen.

Schon jetzt ist der Beirat weiter ansprechbar für die Belange der Seniorinnen und Senioren in der Hansestadt. Neben der offenen Sprechstunde im Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen (SPN) - REGION Lüneburg gibt es die Möglichkeit per E-Mail an seniorenbeirat@stadt.lueneburg.de Kontakt aufzunehmen oder per Telefon 309-3589 oder Fax 309-3819.

Der Seniorenbeirat der Hansestadt Lüneburg besteht seit 1978 und ist damit einer der ältesten in Niedersachsen. Der Beirat ist die gewählte, selbstständige und überparteiliche Vertretung aller Seniorinnen und Senioren in Lüneburg und bietet engagierte Beratung und Hilfe für die älteren Bürgerinnen und Bürger. Der Seniorenbeirat ist ehrenamtlich tätig und zur Verschwiegenheit verpflichtet. Auf der Seite www.hansestadtlueneburg.de/senioren gibt es weitere Informationen.