Sanierungsgebiete

Sanierungsgebiet Grünband Innenstadt

  • Größe: 41,7 ha
  • Einwohner: 335 (Stand: 01.12.2017)
  • Förmliche Festlegung des Sanierungsgebiets: 2018
  • Aufnahme in ein Städtebauförderprogramm: 2017
  • Städtebauförderprogramm: „Zukunft Stadtgrün“
  • Sanierungsverfahren: Vereinfachtes Sanierungsverfahren ohne Genehmigungspflicht nach §§ 144, 145 BauGB
  • Auswirkungen für Eigentümer/-innen im Sanierungsgebiet: keine

Der Plan des Gebietes mit den innerstädtischen Grünanlagen Kalkberg, Liebesgrund, Kreidebergsee und Basteihalbinsel. Grafik: Hansestadt Lüneburg

Für das Programmjahr 2017 hat der Bund das neue Förderprogramm „Zukunft Stadtgrün“ nachträglich in die Verwaltungsvereinbarung Städtebauförderung aufgenommen. Dieses Programm zielt darauf ab, Maßnahmen zur Verbesserung und Aufwertung städtischer Frei- und Grünflächen zu fördern.

Die Hansestadt Lüneburg hat nach Vorlage der Programmunterlagen schnell reagiert und sich auf das Programm beim Land Niedersachsen beworben. Im Sommer 2017 wurde das Untersuchungsgebiet festgelegt und die vorbereitende Untersuchung eingeleitet. Diese ist neben der Fortschreibung des integrierten städtischen Entwicklungskonzepts Voraussetzung für die Aufnahme in das Städtebauförderprogramm. Hiermit wurde das Planungsbüro cappel+kranzhoff aus Hamburg beauftragt.

Im Ergebnis macht die vorbereitende Untersuchung Aussagen zu den städtebaulichen und grünplanerischen Missständen im Gebiet und der Notwendigkeit der Sanierung, dem Gebietszuschnitt, einer möglichen Gebietskulisse, den Sanierungszielen und den zu erwartenden Gesamtkosten. Im November 2017 fand hierzu eine Bürgerveranstaltung statt, um Auskünfte zu vermitteln und Interessen sowie Anregungen der Eigentümer, Anwohner und interessierten Bürger aufzunehmen.

Noch im selben Jahr ist das „Grünband Innenstadt“ in das Städtebauförderprogramm „Zukunft Stadtgrün“ aufgenommen und 2018 förmlich als Sanierungsgebiet festgelegt worden.

Das ca. 42 ha große Sanierungsgebiet umfasst im Wesentlichen die zusammenhängenden innerstädtischen Grünanlagen Kalkberg, Scunthorpeplatz, Liebesgrund, Kreidebergsee und Basteihalbinsel.

Die Freiflächen bieten das Potenzial, einen geschlossenen, innerstädtischen Freiflächenverbund zu entwickeln. Dieser sollte sowohl den Erhalt der biologischen Vielfalt fördern als auch den Anforderungen eines qualitätsvollen Naherholungsbereichs gerecht werden.

Aufgrund ihrer Funktion als Naherholungsraum sowie als Anziehungspunkt für Touristen und ihrer geschichtlichen Bedeutung sind diese innerstädtischen Frei- und Grünflächen für die Gesamtstadt wichtig. Eine Aufwertung der Flächen würde dem Gemeinwohl der Hansestadt Lüneburg dienen.

Es handelt sich bei der Durchführung dieses Sanierungsvorhabens um einen sehr spannenden Prozess, da in den nächsten Jahren viele Maßnahmen durch den Einsatz von Städtebaufördermitteln umgesetzt werden können, mit dem Ziel die Grünflächen der Stadt im Sinne dieses Förderprogramms umfassend aufzuwerten.

Drei

Ansprechpartner

Hansestadt Lüneburg

Teamleitung Stadtsanierung Sandra Burghardt +49 4131 309-3419 E-Mail senden

Hansestadt Lüneburg

Stadtsanierung Kristin Tank +49 4131 309-4401 E-Mail senden

Hansestadt Lüneburg

Sanierungsrechtliche Genehmigungen Vanessa Konn +49 4131 309-3937 E-Mail senden