Sanierungsgebiete

Sanierungsstelle: Infrastruktur ausbauen, Wohnqualität verbessern

Der Lageplan mit allen Sanierungsgebieten. In der rechten Spalte unter 'Dokumente' ist er in höherer Auflösung zu finden. Grafik: Hansestadt LüneburgHerzlich Willkommen auf den Seiten der Sanierungsstelle der Hansestadt Lüneburg!

Hier erfahren Sie alles rund um das Thema Städtebauförderung, Stadtsanierung und über die Sanierungsgebiete in Lüneburg.

Mit dem Ziel, die städtebaulichen Strukturen zu verbessern, das Stadtbild aufzuwerten, die soziale Infrastruktur auszubauen sowie die Wohnqualität zu steigern, hat die Hansestadt Lüneburg vier Sanierungsgebiete förmlich festgelegt.

Mit Aufnahme der Sanierungsgebiete in verschiedene Städtebauförderprogramme erhält die Hansestadt Lüneburg Finanzhilfen vom Land für Sanierungsmaßnahmen in den jeweiligen Gebieten.

Bis heute konnten schon viele Maßnahmen durch den Einsatz dieser Städtebaufördermittel realisiert werden, um in den Gebieten städtebauliche Missstände und Entwicklungsdefizite zu beheben und abzubauen.

Hierzu gehören jedoch nicht nur städtische Maßnahmen, sondern auch die Aktivitäten privater Eigentümer.

Rechtliche Grundlagen

Paragraph
Auf welche Paragraphen, Artikel, Richtlinien und Vereinbarungen bezieht sich die Sanierungsstelle der Hansestadt Lüneburg in den vier Sanierungsgebieten?

Bedeutung der Städtebaulichen Sanierung

Liegen in einem bestimmten Gebiet städtebauliche Missstände vor, so besteht die Möglichkeit, das Gebiet förmlich als Sanierungsgebiet festzulegen.

Vorteile für Eigentümer

Für Eigentümer von Grundstücken im Sanierungsgebiet entstehen nach der förmlichen Festlegung des Sanierungsgebiets und der Aufnahme in ein Förderprogramm entsprechende Vorteile.

Pflichten für Eigentümer

Für Eigentümer von Grundstücken im Sanierungsgebiet entstehen nach der förmlichen Festlegung des Sanierungsgebiets und der Aufnahme in ein Städtebauförderprogramm auch Pflichten.

Sanierungsgebiet Kaltenmoor

Kaltenmoor
Die Bebauung der Großsiedlung Kaltenmoor wurde im wesentlichen zwischen 1966 und 1975 realisiert. Die Struktur mit Hochhäusern, Parkpaletten und breiten Straßen ist typisch für diese Zeit.

Sanierungsgebiet Wasserviertel

Das „Wasserviertel“ ist der historische Kern der modernen Salzstadt. Direkt an der Ilmenau gelegen, pulsierte hier jahrhundertelang das wirtschaftliche Leben.

Ehemaliges Sanierungsgebiet STOV

Bei diesem Gebiet handelt es sich um die ehemalige Standortverwaltung (STOV) der Bundeswehr, die als Verpflegungsamt zwischen 1933 und 1939 gebaut wurde und Teil der Aufrüstungspläne Adolf Hitlers war.

Sanierungsgebiet Am Weißen Turm

In den 70er und 80er Jahren ist das städtebaulich in sich geschlossene Wohnquartier „Am Weißen Turm“ mit den „roten“ und den „weißen“ Häusern entstanden.

Sanierungsgebiet Grünband Innenstadt

Mit einem etwa 42 ha großen Gebiet, das die Grünanlagen Kalkberg, Liebesgrund, Kreidebergsee und Basteihalbinsel umfasst, ist die Hansestadt in das Förderprogramm „Zukunft Stadtgrün“ aufgenommen worden.

Ansprechpartner

Hansestadt Lüneburg

Teamleitung Stadtsanierung Sandra Burghardt +49 4131 309-3419 E-Mail senden

Hansestadt Lüneburg

Stadtsanierung Kristin Tank +49 4131 309-4401 E-Mail senden

Hansestadt Lüneburg

Sanierungsrechtliche Genehmigungen Vanessa Konn +49 4131 309-3937 E-Mail senden

BauBeCon Sanierungsträger GmbH

Sanierungsgebiete Kaltenmoor, Wasserviertel, Ehemaliges STOV-Gelände Verena Lorenz +49 421 32901-84 E-Mail senden Webseite

steg Hamburg mbH

Sanierungsgebiet Am Weißen Turm Daniel Sadowski +49 40 431393-67 E-Mail senden Webseite